Schuljahr 2011/2012

Verabschiedung von Herr Haas

Zum Schuljahresende endete für Sebastian Haas die Zeit an der Alten Dorfschule - zum Bedauern aller. Am letzten Tag verabschiedeten ihn die Kinder, Kolleginnen und Eltern mit einem kleinen Lied und vielen guten Wünschen. Frau Dietrich überreichte im Namen der gesamten Eltern- und Schülerschaft sowie des Kollegiums ein Dankeschön.

 

Lieber Herr Haas! Es ist schade, dass du gehst. Wir wünschen dir alles Liebe und Gute und hoffen, dass du uns mal besuchen kommst!

Bewegung - dabei sein ist alles! Schulfest an der Alten Dorfschule

"Das Beweg-dich-doch-mal-Alphabet, das Alphabet, das in die Beine geht. Das Alphabet, das dir den Schwung verpasst, den Schwung, den du erwartet hast. Beweg dich - jetzt beweg dich!", sangen die 40 Schülerinnen und Schüler zur Eröffnung des Schulfestes, das am Samstag, 16. Juni 2012, stattfand.

Da in diesem Jahr zwei sportliche Highlights (EM und Olympische Spiele) stattfinden, haben wir uns für das Thema "Bewegung - dabei sein ist alles!" entschieden.

Die drei Projektgruppen haben ein buntes Angebot an Bewegungsmöglichkeiten vorbereitet und somit war am Schulfest Klein und Groß aufgefordert, an vier Stationen verschiedene Bewegungsangebote auszuprobieren.

Barbara Watteroth-Manns Gruppe lud die Gäste dazu ein, allerlei Geschicklichkeitsspiele auszuprobieren und einen Fangbecher zu basteln. Die Gruppe von Sebastian Haas hatte auf dem Bolzplatz einen abwechslungsreichen Bewegungsparcours mit Slackline, Torschießen, Dosenwerfen, Seilspringen und Balanceübungen zusammen gestellt. Die Gruppe von Anja Noller bot den Besuchern in einem Yogaraum verschiedene Asanas zum Ausprobieren und eine Massage an. Außerdem gab es einen Rollerparcours, bei dem Jung und Alt Geschick und Fahrsicherheit beweisen konnten.

Für das kulinarische Wohl war bestens gesorgt. Auch der "Tourismusverein Edelweiß Gondsroth" präsentierte sich mit einem Infostand.

Alle Kinder, die eine vollständige Laufkarte vorzeigen konnten, bekamen als Preis eine Wasserspritzpistole, welche bei den sommerlichen Temperaturen (auch wenn es überwiegend bedeckt war) für eine willkommene Abkühlung und Ausgelassenheit sorgte.

 

Danke an alle Helfer und Helferinnen, die diesen sehr gelungenen Tag erst möglich gemacht haben!!!

 

Projektwoche im Juni 2012

Der Zoo macht Gymnastik!
Der Zoo macht Gymnastik!

Vom 11. bis 15. Juni 2012 fand eine Projektwoche statt, in welcher die 40 Kinder in bunt gemischten Gruppen ein vielseitiges Programm für das Fest vorbereiteten.

Die Projektwoche stand, ebenso wie das Schulfest, unter dem Motto "Bewegung - dabei sein ist alles!"

 

Einwählen konnten sich die Kinder in drei verschiedene Projekte:

Barbara Watteroth-Mann bastelte Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele und bietet am Schulfest mit den Kindern eine Bastelstation an.  Sebastian Haas erarbeitete einen Bewegungsparcours, der am Schulfest von Jung und Alt ausprobiert werden kann.

Anja Noller suchte such verschiedene Sportarten wie Walken, Gymnastik und Yoga aus. Einen Yogastunde gab es auch bei Savitri (Sabine Winter) im Turnraum der Kita - ein besonderes Highlight!

Am Samstag können dann auch die Gäste verschiedene "Asanas" ausprobieren.

Eine weitere Attraktion am Schulfest wird ein Rollerparcours sein.

 

Die Stimmung war gut und Groß und Klein hatten während dieser außergewöhnlichen Schulwoche viel Spaß.

Eine Yogastunde mit Profi Sabine
Eine Yogastunde mit Profi Sabine

Briefe an die neuen Erstklässler

Kurz vor den Sommerferien entschieden sich die zukünftigen Zweitklässler für ihren neuen Paten; den Schulanfängern steht damit vom ersten Schultag an ein erfahrener "Alter Hase" zur Seite.

Es wurden Briefe für die neuen Erstklässler geschrieben. Gemeinsam ging es dann in den Kindergarten, wo die Schulkinder ihre Briefe überreichten und vorlasen.

Wir freuen uns auf den Einschulungstag und auf Mara, Jacqueline, Emilios, Oliver und Flavio!!!

Bundesjugendspiele

Am 25. Mai fuhr die ganze Schule nach Neuenhaßlau. Auf dem Außengelände der Hasselbachschule konnten wir bei Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen die diesjärigen Bundesjugendspiele veranstalten.

Nachdem die Kinder die Stationen "Weitsprung", "Wurf" und "50 Meter-Lauf" beendet hatten, war noch genügend Zeit zum Toben, Spielen und Entspannen auf dem Spielplatz.

Unsere Praktikanten stellen sich vor

Hallo,

mein Name ist Marek Malter und ich bin 15 Jahre alt. Ich gehe auf die Kreisrealschule Gelnhausen in die 9. Klasse und bin jetzt drei Wochen lang Praktikant an der Alten Dorfschule Gondsroth. Ich spiele Handball und mache gerne Musik. Ich spiele Cello, Querflöte, Gitarre, Bass und ein bisschen Schlagzeug. Für das Praktikum an der Schule hab ich mich entschieden, weil ich gerne einen besseren Einblick in den Job eines Lehrers bekommen würde. Außerdem macht es mir sehr viel Spaß mit Kindern zusammen zu arbeiten. Ich bin noch bis zu den Osterferien an der Schule und sehe dem Ende des Praktikums mit großem Bedauern entgegen, da es mir hier wirklich sehr gut gefällt.

 

 

 

Hallo!

Ich bin Luisa Stadtmüller und bin 15 Jahre alt. Ich gehe in die 9.Klasse des Gymnasiums der Kopernikusschule Freigericht und mache nun mein zweiwöchiges Schulpraktikum in der Alten Dorfschule Gondsroth. Beginn des Praktikums war am 27.2.12 und enden wird es leider schon am 9.3.12. Ich habe mich für das Praktikum an dieser Schule entschieden, da ich selbst diese Schule besucht habe und mich daher schon ganz gut auskannte. Ich hoffe, dass ich durch das Praktikum einen guten Einblick in den Beruf eines Lehrers bekommen werde und so auch Dinge mitbekomme, die man als Schüler nicht mitbekommt.

Bildungsspender: wir bekommen neue Pausenspielgeräte!

Im Dezember bekamen wir eine erste Auszahlung von Bildungsspender, im April wurde zum zweiten Mal ausgezahlt. So stand schließlich ein Betrag von etwa 400 Euro zur Verfügung!

Herr Haas hat gemeinsam mit allen Kindern "gepunktet" und entschieden, was von dem Geld angeschafft werden soll und Spielgeräte bestellt.

Mitte Juni kam dann das große Paket mit vielen Bällen, Reifen, Ballspielen für zwei und Tischtennisschlängern. Begeistert wurden die neuen Pausenspiele angenommen.

Danke an Bildungsspender und allen, die dafür gesorgt haben, dass sich unser Spendenkonto füllt!

Helau! Fasching an der Schule

Am Faschingsdienstag wurde an der Alten Dorfschule Fasching gefeiert. Alle Kinder und auch Frau Noller, Frau Watteroth und Herr Haas kamen verkleidet.

Mit Luftschlangen und Luftballons wurde die ganze Schule geschmückt. Wir haben viele Spiele gemacht und getanzt. Zum Beispiel haben wir Stopptanzen und Zeitungstanzen gemacht und Zublinzeln und die Reise nach Jerusalem gespielt. Zwischendrin haben wir gefrühstückt und Süßigkeiten gegessen.

Es war lustig!

 

Luca P. Klasse 3

Schlittschuh laufen

Schon seit vielen Jahren fährt die ganze Schule zum Ende des ersten Schulhalbjahres in die Eissporthalle nach Aschaffenburg zum Schlittschuh laufen. Am 02.02.2012 war es mal wieder so weit! Kinder, Lehrerkollegium und Eltern, die mitfuhren, genossen eine Extra-Portion Bewegung und Spaß auf dem Eis.

Danke an alle Eltern für die tatkräftige Unterstützung!

Weihnachtsprojektwoche ...

Am 8. Dezember begann die Weihnachtsprojektwoche. In drei jahrgangsgemischten Gruppen bereiten sich die Kinder auf die Weihnachtsfeier vor, die am Donnerstag, 15.12. um 18 Uhr in der Kirche stattfinden wird.

Die Lehrer Sebastian Haas und Barbara Watteroth-Mann studierten mit den Kindern ein Theaterstück ein, die Gruppe von Anja Noller übernahm als Musicalgruppe den musikalischen Rahmen. 

... und Weihnachtsfeier

Seit vielen Jahren findet die Weihnachtsfeier der Alten Dorfschule am letzten Donnerstag vor den Weihnachtsferien in der evangelischen Kirche Gondsroth statt. So auch am 15. Dezember 2011. Um 18 Uhr begrüßte Pfarrer Ulrich Briesewitz die Schulgemeinde in einer sehr gut besuchten Kirche. Die 40 Schülerinnen und Schüler führten das Theaterstück "Vom Fischer und seiner Frau" auf, das von den LehrerInnen weihnachtlich umgeschrieben und ausgestaltet wurde. Die kleinen Nachwuchsschauspielerinnen und -schauspieler machten ihre Sache sehr gut, die Musicalgruppe sang und spielte durch das gesamte Stück das "Lied des Fischers" und das "Fischlied".

Das Thema "Wünsche" hatte in diesem Stück ein ganz besonderes Gewicht und die Frau sowie die ganze Familie des Fischers konnte einfach nicht genug kriegen... wie schön, dass am Ende alle zu der Erkenntnis kamen, dass die materiellen Dinge nicht die wichtigsten im Leben sind und man auch ohne viel Besitz glücklich und zufrieden sein kann.

 

Nikolausfeier

Am 9. Dezember 2011 fand unsere alljährliche Nikolausfeier statt.

 

Für den Nikolaus

Der Nikolaus ist ein guter Mann. Er bringt uns Süßigkeiten und kleines Spielzeug. Und vielleicht noch viel mehr. Und dafür möchte ich mich bedanken!

Von Adrian, Klasse 2

 

Wir haben gesungen und Gedichte vorgesagt. Am Ende gab es eine Mandarine und einen Schokoladennikolaus für jedes Kind.

Von Nina, Klasse 2

11.11.11: Martinstag

Am Sankt-Martins-Umzug war es toll. Ich habe mich sehr gefreut, dass Frau Larsen da war. Der Kindergarten hat am Anfang einen Taschenlampentanz gemacht, dann sind wir mit den Laternen gelaufen. Ich hatte eine Piratenlaterne. Am Anfang des Laternenzugs ritt Martin auf einem schwarz-braunen Pferd. Manchmal haben wir einen großen Kreis gemacht und Laternen- und Martinslieder gesungen.

Danach gab es auf dem Schulhof ein Martinsfeuer, wir Kinder haben Hefebrötchen zum Teilen bekommen und es gab Kakao, Würstchen und Glühwein.   Bericht von Nina, Klasse 2

 

Der Martinsumzug wurde auch in diesem Jahr wieder als gemeinsame Veranstaltung von KiTa, Schule, Malteser und Kirche vorbereitet und durchgeführt. Die freiwillige Feuerwehr sperrte während des Umzugs ab und betreute das Martinsfeuer. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!

Waldrallye im Jugendwaldheim

Die Alte Dorfschule war am 27.10.2011 im Waldjugendheim Niedermittlau. Das Forstamt Hanau-Wolfgang veranstaltete gemeinsam mit Ulrich Gessner vom Jugendwaldheim eine Waldrallye.

Dort haben wir acht Stationen über Wald und Tiere gemacht. Auf einem Laufzettel konnten wir alles eintragen.

 

In einer Station mussten wir Baumstämme tragen und wir haben einen Rekord aufgestellt; davor haben wir ausgestopfte Tiere in einem abgegrenzten Waldstück gesucht.

An einer anderen Station haben wir Felle und Federn zugeordnet.

Danach haben wir einen kleinen Wettkampf mit Holzplatten gemacht.

An der nächsten Station haben wir Zapfen in einen Korb geworfen und Tiere zugeordnet.

An einer weiteren Station mussten wir Zweige zu den Bäumen zuordnen und haben einen Eicheln-Löffellauf gespielt.

Der ganze Ausflug hat großen Spaß gemacht!!!

 

Danke!

Eure Arianna

 

 

Am Donnerstag, dem 27. Oktober 2011 war die ganze Schule im Jugendwaldheim in Niedermittlau. Zuerst haben wir im Speiseraum gefrühstückt. In einer Glasvitrine waren verschiedene ausgestopfte Tiere ausgestellt. Das war sehr spannend.

Nach dem Frühstück ging es los. In vier Gruppen konnten verschiedenen Stationen bearbeitet werden. An einer Station war ein Stück Wald abgesperrt; in diesem Stück waren insgesamt 11 ausgestopfte Tiere versteckt; die sollten wir finden. Das war ganz schön schwierig! Zu finden gab es zum Beispiel einen Fuchs, einen Hasen, einen Steinmarder, einen Frischling (kleines Wildschwein), eine Fledermaus, ein Eichhörnchen, ein Wiesel, ein Eichelhäher. An einer anderen Station haben wir von typischen Waldbäumen die Blätter und Früchte zugeordnet. Auch Fell und Federn konnte verschiedenen Tieren zugeordnet werden. Da gab es auch ein Fell von einem Waschbär. Am Bach konnten wir Tiere sehen, die am Bach leben. Neben diesen Stationen gab es weitere vier Stationen, an denen wir lustige und spannende Spiele gemacht haben. Für die Teilnahme haben wir eine Urkunde bekommen. Mit dem Bus sind wir wieder zurück in die Schule gefahren.

Es war ein toller Tag!

Bericht von Julia, Klasse 4

Gedichtvortrag in Klasse 1/2: Die Muschel

Julia, Arianna und ich haben ein Gedicht auswendig gelernt und vorgetragen. Wir haben ungefähr eine Woche dafür geübt. Das, was in dem Gedicht vorkam, das haben wir auch ein bisschen gespielt. Wir haben mit echten Muscheln gespielt, die wir selbst mitgebracht hatten. Leonie K. war Souffleuse und hat Geräusche zum Gedicht gemacht.

 

Bericht von Leonie F.

Topfgucker Klasse 1/2

Topfgucker Klasse 3/4

Schulwegsbegehung

Mitte September war die Polizei zu Besuch in der Klasse. Herr Hilfenhaus besprach mit den Kindern wichtige Regeln im Verkehr und mögliche Gefahren auf dem Schulweg. Dann ging es quer durch Gondsroth, um gemeinsam das Überqueren kleiner und großer Straßen zu üben. Am Ende wurde das Polizeiauto besichtigt - eine besondere Attraktion!

Freiburger Puppenbühne in der Zehntscheune

Am 5. September war die Freiburger Puppenbühne zu Besuch in der Zehntscheune in Neuenhaßlau.

Gemeinsam mit drei Müttern und den neuen Großen aus dem Kindergarten haben wir uns morgens zu Fuß auf den Weg nach Neuenhaßlau gemacht.

Dr. Johannes Minuth führte das Stück "Kasper und das kleine Schlossgespenst" auf. Sehr aufmerksam verfolgten die Kinder das kindgerechte Stück um Wagemut und die Überwindung von Ängsten. Natürlich kam auch das Lachen nicht zu kurz.

Im Anschluss an die Vorführung stellte Dr. Minuth den Kindern noch die Figuren vor und gestattete uns einen Blick hinter die Kulissen. Auf dem Rückweg begleitete uns sogar die Sonne.

Mini-Mathematikum

Am 25. August besuchte die Klasse 1/2 mit Klassenlehrerin Anja Noller, Lehrer Sebastian Haas und zwei Müttern (herzlichen Dank für die aktive Unterstützung!) die Wanderausstellung des Mathematikums Gießen in der Stadthalle Gelnhausen.

Morgens ging es mit dem Bus nach Langenselbold zum Bahnhof; dort mussten wir leider eine ganze Stunde auf den Zug warten (wegen des Unwetters am Vorabend). Mit kleinen Spielen und Vorführungen von Herrn Haas wurden die Kinder bei Laune gehalten.

Im Mini-Mathematikum gab es viele Stationen zum Staunen, Ausprobieren und handelnden Entdecken. Zum Andenken bekam jedes Kind ein Kästchen mit kleinen Holzbausteinen geschenkt. Wir danken der Kreissparkasse Gelnhausen für die Einladung und den spannenden Aufenthalt!

Impressionen aus dem Kunstunterricht:        Klasse 3/4

Die Klasse 1 / 2 im Schuljahr 2011/2012

Die Löwen und die Haie
Die Löwen und die Haie

Klasse 3/4 im Schuljahr 2011/2012

Die Schildkröten und die Igel
Die Schildkröten und die Igel

Einschulung 2011

Am 9. August 2011 werden unsere neuen Erstklässler eingeschult. Der Festtag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Gondsroth. Im Anschluss findet eine kleine Einschulungsfeier der Schule statt.

Danach kommen die neuen Großen aus dem Kindergarten zum Verabschieden und singen mit den Schulkindern ein Bewegungslied.

Ihre erste Schulstunde mit Klassenlehrerin Anja Noller erleben die Schulanfänger gemeinsam mit den neuen Zweitklässlern. Die Paten erklären die Anlauttabelle und helfen beim Schreiben und Malen. Auch Sebastian Haas, der neue Mathelehrer, hilft mit. Natürlich darf auch Klassenmaskottchen Ele nicht fehlen!

Währenddessen werden die Eltern und Verwandten der ABC-Schützen von Eltern der Klasse 2 im Elternkaffee bewirtet.

Vielen, vielen Dank an die Eltern der Zweitklässler!