Schuljahr 2017/2018

Weihnachtsfeier

Am Donnerstag vor Weihnachten fand die alljährliche Weihnachtsfeier in der evangelischen Kirche in Gondsroth statt.

Pfarrer Ulrich Briesewitz und Frau Noller begrüßten Kinder, Eltern, Großeltern und Gäste.

Frau Möser und Frau Porsch hatten zuvor mit den Kindern in einer Projektwoche ein umfangreiches weihnachtliches Programm einstudiert.

Traditionelle und moderne Weihnachtslieder mit Instrumentalbegleitung, Gedichte und Klavierstücke zauberten weihnachtliche Stimmung.

Das kritisch-humorvolle Theaterstück erinnerte an den Sinn der Weihnacht und regte dazu an, mal darüber nachzudenken, was die Weihnachtszeit so besonders macht und wie wir diese Zeit gestalten.

Es war eine wundervolle Feier, in der alle die Gelegenheit hatten, "weihnachtlich" zu werden.

 

Ausflug nach Gelnhausen

Als erstes haben wir uns auf dem Schulhof getroffen. Dann sind wir mit dem Bus nach Gelnhausen gefahren. Danach haben wir am Obermarkt auf unsere Stadtführer gewartet. Es waren Nikoläuse. Wir haben zwei Gruppen gebildet. Die Erst- und Zweitklässler waren in einer Gruppe und die Dritt- und Viertklässler waren in einer Gruppe.

Es ging los. Als erstes sind wir zu einem Platz gegangen, wo ein großer Schlitten und viele Weihnachtsbäume standen. Jedes Kind hat eine Nikolausmütze bekommen. Dann haben wir einen großen Tannenzweig bekommen. Danach haben wir verschiedene Gewürze kennengelernt. Als nächstes haben wir eine Vanillestange an unseren Zweig gehängt. Nun haben wir uns um einen Weihnachtsbaum gestellt und haben das Lied „Oh Tannenbaum“ gesungen. Dann sind wir weitergegangen.

Wir waren in einer Straße, die war sehr sehr schmal. Dort durfte jedes Kind ein Spekulatius essen. Wir haben noch eine Geschichte über den Spekulatius gehört.

Wir waren auch in der Marienkirche. Dort hat jedes Kind eine Kerze auf den brennenden Dornbusch gestellt. Wir haben noch verschiedene Heilige kennengelernt. Wir haben auch noch gelernt, wie wichtig und wertvoll früher die Kerzen waren. Außerdem waren wir noch in einem riesengroßen Adventskranz. Dort haben wir viel über den Adventskalender und den Adventskranz gelernt.

Zum Schluss sind wir in ein Tor reingegangen und dort war ein Brunnen. Dort haben früher die Menschen in Gelnhausen sich Wasser geholt.

Dann sind wir in das „Begehbare Ohr“ gegangen. Die Dritt- und Viertklässler waren als erstes dran. Die anderen sind in einen anderen Raum gegangen. Dort haben wir gefrühstückt und als wir fertig waren, durften wir Mandalas ausmalen. Zwischendurch hat Frau Möser das Buch „Eine Woche voller Samstage“ vorgelesen. Wir mussten noch alle Socken anziehen. Endlich waren wir dann dran. Wir sollten uns auf Plastik-Radios setzen. Es war eine Frau, die uns vom Ohr erzählt hat. Sie hieß Tanja. Sie hat uns als erstes vom Ohr erzählt. Danach durften wir einmal in ein nachgemachtes großes Ohr hineinrutschen. Nun hat sie uns einen kleinen Film über das Ohr gezeigt. Dann sind wir noch einmal ins Ohr gerutscht. Diesmal ist Tanja mit uns gerutscht. Sie hatte eine Taschenlampe dabei, um uns zu zeigen, wie das alles funktioniert. Schließlich sind wir mit dem Bus nach Hause gefahren.

Es war toll!!!

von Antonia (Klasse 2)

 

Am Mittwochmorgen um 7.35 Uhr fuhren wir mit meiner Schule nach Gelnhausen. Wir besuchten das Ohr und nahmen an einer Stadtführung teil.

Im Ohr hat mir die Rutsche am besten gefallen. Während unserer Stadtführung erzählte uns eine Frau über Spekulatius-Kekse. Früher waren die Kekse teurer als heute. Arme Menschen konnten sich die Spekulatius-Kekse nicht leisten.

von Davin (Klasse 2)

 

Als erstes haben wir in Gelnhausen eine Stadtführung gemacht. Wir haben Kerzen angezündet und es war toll und wir haben den Steinbrunnen gesehen.

Wir waren im Ohr und Frau Möser hat vom Sams vorgelesen und es war schön. Wir haben die drei kleinsten Knochen im menschlichen Körper gesehen. Die drei Knochen heißen: Hammer, Amboss und Steigbügel. Außerdem haben wir den Gleichgewichtssinn und das Trommelfell gesehen und wir haben das Trommelfell bewegt.

Es war toll.

von Leon (Klasse 2)

 

Einschulung

Am Dienstag nach den Ferien wurden acht neue Erstklässler eingeschult. Am ersten Schultag erlebten die Kinder gemeinsam mit ihren Paten einen Unterrichtvormittag in der neuen jahrgangsübergreifenden Klasse 1/2.

Die großen Feierlichkeiten folgten dann am Mittwoch: der Tag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der ev. Kirche Gondsroth, anschließend gab es auf dem Schulhof eine bunte und kurzweilige Einschulungsfeier mit Liedern, Gedichten, Wünschen, Tanz und kleinem Theater.

Danach wartete ein gesundes Frühstücksbuffet auf die Kinder. Nach einer Schulstunde wurden die Kinder entlassen.

Wir wünschen den Kindern, ihren Eltern und den Lehrerinnen einen erfolgreichen Start ins neue Schuljahr!

 

Vielen Dank an die fleißigen Eltern der Klasse zwei für die Bewirtung beim Elterncafé und an alle, die zum Gelingen dieser schönen Einschlung beigetragen haben!